Ferienhäuser in Südnorwegen

Gern beraten wir Sie persönlich!

Tel.: 040 - 735 43 53

Angeln in Südnorwegen

Wissenswertes zum Thema Angeln

Norwegen ist ein liberales Land, das seinen Bewohnern und Gästen große Freiräume einräumt. Es gibt jedoch einige wenige Regeln, die sie als Tourist bitte beachten sollten:

Südnorwegen bietet Anglern vielfältige Möglichkeiten. Sie haben die Wahl sowohl Süßwasserfische als auch Salzwasserfische zu angeln. Alleine im Salzwasser gibt es eine Vielfalt von verschiedenen Fischarten. Damit dies auch so bleibt, hat das Fiskeridirektoratet, ein neues Regelwerk für angelnde Urlauber und die touristische Fischereiwirtschaft beschlossen: Seit dem 1. Januar 2018 gelten in ganz Norwegen neue Regeln bezüglich der Ausfuhrquote für selbst gefangenen Fisch.
Grundsätzlich können 10 kg Fischfilet pro Person ausgeführt werden.
Die darüber hinaus gehende Menge von max. 20 kg Fischfilet pro Person für den Eigenbedarf darf nur ausgeführt werden bei einem Mindestaufenthalt von 7 Tagen in einem Ferienhaus, dessen norwegischer Eigentümer im „Fiskeridirektoratet“ registriert ist.

Vom Gast wird ebenfalls eine aktive Mitarbeit erwartet. Er ist verpflichtet eine Fangstatistik zu führen, in der die folgenden 5 Fischarten erfasst werden: Seelachs, Rotbarsch, Dorsch, Steinbeißer, Heilbutt.
Einmal im Monat werden dann die gesammelten Daten der Fangmengen von den norwegischen Hauseigentümern gemeldet. So kann das „Fiskeridirektoratet“ sich u.a. einen Überblick über die Fischbestände verschaffen. Eine Nachfrage bei unseren norwegischen Vertragspartnern hat ergeben, dass bislang die folgenden norwegischen Häuser bzw. deren Eigentümer im Fiskeridirektoratet registriert sind: Sör 114, 172, 189, 206, 219, 224a+b, 228, 233, 234, 236, 240.
Es ist nicht erlaubt mit Reusen, Netzen oder Scherbrettern zu fischen.

Bitte beachten Sie, dass Zollkontrollen bei der Ausreise regelmäßig durchgeführt werden.

Süßwasserfische (Flüsse und Seen)
Vor ca. 15 Jahren wurde damit begonnen eine Vielzahl von Seen und Flüssen durch Kalken vor Übersäuerung zu schützen. Hierdurch haben sich die ehemals bekannten Lachsflüsse Lyngdalselva, Audna und Mandalselva wieder zu lohnenden Revieren entwickelt. Für den Lachsfang benötigen Sie eine gesonderte Angelkarte, die Sie meist in Touristinformationen erwerben können. Neben dem Lachsfang bietet sich auch die Möglichkeit in zahlreichen Seen auf Forelle, Barsch und Hecht zu angeln. Auch hier muss vorher eine Angelkarte erworben werden. Für Aale besteht ein Fangverbot, um die durch Überfischung dezimierten Bestände wieder aufzubauen.

Salzwasserfische (Meer)
Das Angeln im Meer ist für jeden frei. Hier bieten sich je nach Jahreszeit reichhaltige Fangmöglichkeiten. Dorsch, Leng, Lumb, Pollak, Seelachs, Hering, Steinbeißer, und Plattfisch sind die gängigsten Fischarten. Besonders im Frühjahr und Frühsommer lohnt sich auch der Fang von Meerforellen und Lachsen.
Diese finden Sie sehr häufig in den Fjorden und in Ufernähe an Fjordenden. Zum Angeln in Südnorwegen brauchen Sie keine teure Spezialausrüstung, je einfacher, umso besser. Gute Fangergebnisse können Sie mit Pilkern, Blinkern und Naturködern erzielen. Im Sommer und Spätsommer kommen Sie besonders beim Makrelenfang auf Ihre Kosten: Es ist schon ein besonderes Erlebnis, die Angel in einem Makrelenschwarm auszuwerfen und die Kampfkraft dieser Fische zu erleben.

Wie überall, kommt es auf die Kenntnis der richtigen Angelplätze und der richtigen Ausrüstung an. Hier geben unsere Vermieter Ihnen gerne Auskunft sowie nützliche Tipps und Tricks. Ein besonderes Erlebnis ist auch immer wieder die Teilnahme an einer Hochsee-Angeltour. Es gibt diverse ortsansässige Fischer, mit denen Sie solche Touren privat vereinbaren können.